V3201

Bahn > Digital > Fahrzeuge > V3201

V3201

Bei der V3201 handelt es sich im Vorbild um eine Versuchslokomotive. Damit wollte man den Dieselmotor in einer Lok testen. Der Diesel hatte einen riesigen Luftkompressor angetrieben, der wiederum über traditionelle Zylinder die Achsen angetrieben hatte. Im Vorbild blieb es bei einer Versuchslok, im Praxisbetrieb hatte sie mit ihrer Leistung nicht überzeugt.

Im Modell basiert die Lok auf dem modifizierten Fahrgestell einer BR 78. Das ist ein Glücksfall, denn diese Konstruktion ist in jeglicher Hinsicht zuverlässig und durch die Pendelachse auch sehr betriebssicher. Die die kleinen Abmessungen des Fahrgestells und des vergleichsweise großen Lokgehäuses bietet sich hier viel Platz für einen Decoder im Format DH05C.

zuerst müssen hier die Kontakte auf beiden Seiten getrennt werden, damit Schienenstrom und Lichtstrom keine Verbindung haben. Vorsichtig die Stromabnehmer samt Isolierung aushebeln und mit einem Messer vorsichtig die Kupferschicht durchtrennen, aber den Isolator verschonen.

Gleichzeitig kann man mit dem Decoder schon mal Maß nehmen. Auch hier gilt: Der Decoder muss mit einem Stück Tesafilm isoliert werden, damit es zusammen mit dem Lokgehäuse aus Metall keinen Kurzschluss gibt!

Die Litzen passend ablängen und gemäß Schaltplan an die Stromabnehmer, den Motor und die LEDs anlöten.

Nach der Probefahrt und den Tests, ob alles funktioniert, werden die Kabel noch ein wenig geordnet abgelegt. Ggf. muss ein Kabel nachträglich nochmals gekürzt werden.
Hier die rechte Seite…

…und die linke Seite:

Und jetzt ist die Lok im Anlageneinsatz unterwegs. Mehr oder weniger vorbildgetreu mit württembergischen Personenwagen.

Impressum & Copyright © 2000-2021, all rights reserved.